Elmar Altvater : Traueranzeige

Veröffentlicht am 12.May 2018

Wir trauern und wir verabschieden uns von

Einer wie keiner

Elmar Altvater
24. 8. 1938 – 1. 5. 2018

unserem Genossen, Weggefährten und Freund.
Er gehörte zur Gründergeneration des Sozialistischen Büros und arbeitete lange Zeit in dessen
Arbeitsausschuss und Delegiertenrat. Für die Zeitschriften „links“, „express“ und „Widersprüche“
schrieb er zahlreiche Beiträge, in denen er seine wissenschaftlichen Einsichten in die Zusammenhänge
von Ökonomie, Ökologie und „Dritter Welt“ nach seiner Devise – „Wir müssen nicht nur demonstrieren,
wir müssen uns auch bilden im empathischen Sinne“ – in praktisch-politisch wirksame Kritik und
Aufklärung umsetzte.
Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Birgit Mahnkopf und den anderen Angehörigen. Wir bewahren
Elmar, seine wissenschaftliche und politische Leistung wie seine Solidarität anerkennend, in unserer
Erinnerung.

Hartmut Bäumer, Egon Becker, Josef Berghold, Joachim Bergmann, Iris Bergmiller-Fellmeth,
Ulrich Brand, Paul Ciupke, Detlev Claussen, Alex Demirovic, Helga Dieter, Ulrich Duchrow,
Rainer Erd, Corinna Genschel, Peter Grohmann, Heiner Halberstadt, Walter Hanesch,
Eike Hennig, Dietmar Hexel, Rudolf Hickel, Michael Hinz, Uwe Hoering, Kirsten Huckenbeck,
Stefanie Hürtgen, Jens Huhn, Otto Jacobi, Manfred Kappeler, Anton Kobel, Eva-Maria Krampe,
Michael Krawinkel, Timm Kunstreich, Ingrid Kurz-Scherf, Boy Lüthje, Ulrich Maaz,
Carl Wilhelm Macke, Mohssen Massarrat, Ulrich Mückenberger, Walther Müller-Jentsch,
Karl A. Otto, Günter Pabst, Barbara Rose, Marianne Schauer, Volker Schauer, Edwin Schudlich,
Alfred Schwarzfischer, Franz Segbers, Martin Singe, Herbert Swoboda, Sonja Tesch,
Richard Ullmer, Hanne Vack, Klaus Vack, Martin van de Rakt, Michael Vester, Wolfgang Völker,
Dirk Vogelskamp, Rudolf Walther, Peter Christian Walther, Edgar Weick, Helmut Weick,
Christa Wichterich, Bodo Zeuner, Eva Zinke, Joachim Zoepf

Ehrungen und Nachrichten

  • 13-05-2018
    Ich habe Elmar viele Einsichten in ökonomische Zusammenhäng​e zu verdanken, die ich in meiner pädagogische​n Arbeit umsetzen konnte. Ingrid Schmiederer
Zurück